You are here: Home Gebrauchtmaschinen Gebrauchte Schlauchbeutelmaschine: ULMA SIENNA LS BI (Baujahr 2017)

Gebrauchte Schlauchbeutelmaschine: ULMA SIENNA LS BI (Baujahr 2017)

Im Kundenauftrag bieten wir aktuell eine gebrauchte Schlauchbeutelmaschine vom Typ SIENNA LS BI (Baujahr 2017) an. Diese Verpackungsmaschine kann auf Anfrage bei uns in Memmingen besichtigt und getestet werden. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die info@ulmapackaging.de. Wir weisen vorbehaltlich darauf hin, dass die folgenden Angaben zu der angebotenen Verpackungsmaschine abweichen können.

ULMA SIENNA LS BI (Baujahr 2017)

SIENNA LS BI Ausstattung:

- Rechte Ausführung (Standard) Produkt läuft von links nach rechts

- HI-Tech Version. Quersiegelwerkzeug öffnen / schließen mit Servomotor

- Zuführband mit Markierungen 380mm

- Verkürztes Zuführband

- Folienrollenhalter 1000mm

- Folienendschalter

- Signal für Etikettierer

- Quersiegelbalken 400mm breit

- Querprofil an den Siegelbalken

- Unabhängiger Luftausdrückschwamm

- Gasspülung

Sienna

 

Die automatische Schlauchbeutelmaschine Typ ULMA SIENNA LS BI ist speziell entwickelt worden, um eine Vielzahl von Produkten, die eine Folienzuführung von unten erfordern, in Flachbeutel (Flow-Pack) oder Kissenpackungen (Pillow-Pack) zu verpacken.

 

Arbeitsweise

Die “Flow-Pack” Verpackung besteht aus einem Folienschlauch mit drei Siegelnähten, hergestellt aus einer einlagigen Flachfolie. Die Maschine wickelt die Folie vom untenliegenden Rollenhalter ab, während das Zuführband die Produkte in gleichmäßigen Abständen auf der Folie platziert. Sie formt einen Folienschlauch mit Längsnaht auf der Oberseite des Produktes und bildet durch Quersiegelung an Anfang und Ende des Produktes fertige Packstücke. Durch diese Arbeitsweise kann die Beutellänge der jeweiligen Produktlänge angepasst werden.

 

Technische Eigenschaften

Diese elektronisch laufende Maschine wird durch unabhängige Motoren für die unterschiedlichen Maschinenbewegungen gesteuert. Durch diese Technologie erhält der Benutzer eine höhere Flexibilität durch vereinfachten Produktwechsel.

Die Maschine steht auf einem soliden Edelstahlrahmen (1.4301) mit Anti-Vibrationsfüßen. Sie wurde so konstruiert, dass bewegliche Teile vom Produktfluss nicht beeinträchtigt werden. Dies verhindert Verschmutzungen des Maschinenmechanismus.

Alle produktberührenden Teile sind aus Edelstahl bzw. Kunststoffen gefertigt, die in der Lebensmittelindustrie zugelassen sind.

Die Maschine ist mit einem 300mm Zuführband ausgestattet, dessen Rahmen komplett aus Edelstahl gefertigt ist.

Die Produktzufuhr auf das Zuführband kann chaotisch erfolgen. Eine Fotozelle am Faltkasten erkennt die Produkte und bringt sie in regelmäßigen Abständen auf die Folie.

Der einfache, untenliegende Folienrollenhalter (doppelter Folienrollenhalter optional erhältlich) besitzt ein Zentriersystem, einstellbar an der Vorderseite der Maschine.

Die Rollenaufnahme ist seitlich ausziehbar für einfache und Bedienerfreundliche Folienrollenbeschickung, speziell für große und schwere Rollen.

Der Rollenhalter ist mit einem Bremssystem und einer motorisierten Folienabwicklung ausgestattet, für perfekte Kontrolle der Folienspannung im Faltkasten.

Der flexible verstellbare Faltkasten ermöglicht eine Anpassung der Größe des Folienschlauches je nach Produkt.

Die Längssiegelung besteht aus drei Rollenpaaren: Das erste und dritte Paar zieht die Folie und das zweite, beheizte Paar stellt die Längssiegelnaht her. Die drei Paare öffnen pneumatisch, um Folienüberhitzung bei Maschinenstop zu verhindern.

Das zweite, beheizte Rollenpaar wird durch eine akkurate digitale Temperatursteuerung überwacht.

Ein motorisiertes System ermöglicht am Kontrollpanel die Anpassung der Längssiegel-rollen an die jeweilige Produkthöhe.

Die Maschine besitzt ein Förderband unter den Siegelrollen, welches das Produkt und die Folie vom Faltkasten zur Quersiegelstation befördert.

Die Quersiegelstation ist vom Typ "Long Seal" oder "Box Motion". Die Rückwärts- und Vorwärtsbewegungen des Siegelkopfes wird angetrieben von einem unabhängigen Motor für optimale Geschwindigkeit des Siegelkopfes. Die effektive Siegelzeit kann programmiert werden. Dies ermöglicht die flexible Anpassung der Beutellänge an unterschiedliche Produktgröße. Die Schließbewegung erfolgt pneumatisch.

Die Siegelbalken sind 400mm breit mit Querprofil. Die maximal durchlässige Produkthöhe ist 230mm. Der Quersiegelkopf lässt sich bei unterschiedlichen Produkthöhen manuell zentrieren.

Der Quersiegelkopf besitzt eine Fotozelle am Eingang des Produktes zum Siegelkopf. Diese aktiviert die Siegelbacken zum Schließen der Lücke zwischen zwei Produkten, prüft auf fehlplatzierte Produkte und stellt bei Bedarf eine Doppelpackung her.

Beheizte Siegelbalken mit genauer digitaler Temperaturkontrolle.

Die Maschine ist so eingestellt, dass die Siegelbacken bei jedem Maschinenstop in offener Position stehenbleiben, damit die Folie nicht anbrennt.

Das Austragsband ist 800mm lang.

Abdeckungen und Sicherheitssysteme der Maschine entsprechen der CE-Norm.

 

Elektrische Spezifikationen

UPC7G Maschinensteuerung

Allgemeine Eigenschaften:

Die UPC7G Steuerung besteht aus einem Inustrie-PC in einem Wasserabweisenden Edelstahlgehäuse der Schutzklasse IP 67. Die Bedienung erfolgt über einen 7” hoch-auflösenden, hochkontrastigen LED Touchscreen.

Bedienerfreundlich durch graphische Darstellung und intuitive Bedienerschnittstelle. Alarmsignale werden graphisch lokalisiert und beinhalten einen Fehlerbehebungs-assistenten, sowie Hilfe-Menüs am Bildschirm.

Maschinenstatusinformation erfüllt die PackML (OMAC) Auflagen.

Mehrfache Spracheinstellungen sind möglich (Kyrillisch, Arabisch, Katakana...).

Passwortgeschützte Zugriffskontrolle mit 3 Authorisierungsleveln.

Speicher für bis zu 99 Produktanwendungen mit alphanumerischer Speicherverwaltung. Leichter Zugriff auf die gespeicherten Daten. (XML format).

Einfache Installation von Softwareupdates (USB oder Ethernet).

Backupsystem für Maschinendaten und Software über USB oder FTP.

Unkomplizierte Einbindung der Maschine in die Netzwerke vorhandener Linien durch Ethernetverbinung. Dies ermöglicht:

·         Anzeige bei Fernzugriff aus Sicht des Bedienpersonals durch Fernwartungs-software

          (VNC).

·         Zugriff auf gespeicherte Profile und Ereignis-Anzeigen.

·         Fernwartungsservice (RSM): Verbindung zum Ulma Server durch die                  Ethernetverbindung über Internetprotokoll (https). Diagnose und Fehlerbehebungen (falls notwendig) können so einfach durch Ulma Fachkräfte behoben werden.

Die Steuerung hat auch einige nützliche Wartungsanwendungen zu bieten:

·         Vorbeugendes Wartungsprogramm, integriert in der Maschine: verwaltet verschiedene Wartungstypen (je nach Programmierung: Einschaltzeit, Betriebszeit, Taktzahl, ...) und ermöglicht die Verwaltung von offenen / erledigten Aufgaben.

·         Möglichkeit zur Reklassifizierung des Input / Output der Maschine. Erleichtert die Wartung.

·         Motor-Testfunktion.

Die Temperatursteuerungen sind im Bedienpanel integriert und werden mittels Lastrelais überwacht.

 

Maschinendaten

 

Gesamtgewicht ca:                  1200kg (Standardversion)

Stromanschluss:                      230/400 V. Dreiphasig + Neutral 50/60 Hz.

FI Schutzschalter:                    300 mA.     

Max. Leistungsaufnahme:        16,6 kW (Standardversion) / 24 Ampere

Druckluftverbrauch:                  100 l/Minute bei 6 Bar bei Höchstgeschwindigkeit